Mehr Grün...
im Domagkviertel

Das Stadtklima

Folgende Faktoren beeinflussen wesentlich das Stadtklima:
  1. Vorhandene dichte Bebauung,
  2. fehlende Vegetation,
  3. Emission von Luftschadstoffen und
  4. Emission von Abwärme.
Alle vier Faktoren sind steuerbar, so dass sich auch das Stadtklima als Ganzes positiv oder negativ beeinflussen lässt. Diese Bereiche sind Bestandteile der Planung einer Stadt und seiner Viertel. Wie das Klima in der Stadt ausfällt ergibt sich somit auch durch die Entscheidungen, die die Stadtplaner treffen. Je nachdem, wie diese Faktoren bei Planung und Ausführung berücksichtigt werden, wird der Mensch mit all seinen Bedürfnissen entweder zu einer weiteren Belastung für das Klima oder er kann versuchen, umwelt- und klimaschädliche Entwicklungen positiv zu beinflussen oder gar rückgängig zu machen.

Die Initiative "Mehr Grün..." befasst sich mit den Auswirkungen der Bauleitplanung auf das Stadtklima. Sie regt bei der Landeshauptstadt München Anpassungen in der Bebauung und der Vegetation innerhalb des neu errichteten Domagkviertels an. Diese zielen auf die Verbesserung des Stadtklimas für seine Bewohner und Besucher ab. Alle Vorschläge zur Anpassungen im Straßenraum und Park haben zum Prinzip, mit einfachen Mitteln umsetzbar zu sein.

Der in diesem Rahmen beim Bezirksausschuss Schwabing-Freimann eingereichte Bürgerantrag, mit Korrekturvorschlägen in der Grünplanung, kann hier heruntergeladen werden. Inhaltlich findet sich der Bürgerantrag auf den zur dieser Web-Seite benachbart präsentierten Artikeln wieder.